Unser Atmungssystem

Das Atmungssystem ist verantwortlich dafür, das Blut mit Sauerstoff zu versorgen und die Abfallgase auszustossen, unter denen das Kohlendioxid die Hauptrolle spielt.

Seine oberen Strukturen stehen in Verbindung mit den Sinnesorganen von Geruch und Geschmack (in der Nasenhöhle und dem Mund) sowie dem Verdauungssystem (von der Mundhöhle bis zum Rachen). Am Rachen (Pharynx) gehen die spezialisierten Atmungsorgane in die Luftwege über. Der Larynx (Kehlkopf) befindet sich am Beginn der Trachea (Luftröhre), die abw_rts bis zu den Bronchen verläuft.

Diese wiederum zweigen an der Bifurcatio tracheae (Gabelung) in den Hilus der linken oder rechten Lunge ab. In den Lungen befinden sich die engeren Wege, oder Bronchiolen, die die Luft zu den Funktionseinheiten der Lungen transportieren. Diese Einheiten nennt man Alveoli. Hier wird in tausenden winzigen Alveolarkammern der Sauerstoff durch die Membran der Alveolarwände auf die Blutzellen der Kapillaren übertragen.

Dementsprechend diffudieren Abfallgase aus den Blutzellen heraus in die Luft der Alveoli, um daraufhin über die Atmung ausgestossen zu werden. Das Diaphragma (Zwerchfell), ein grosser, dünner Muskel unterhalb der Lungen, und die intercostalen sowie abdominalen Muskeln sorgen für Kontraktion und Entspannung der Bauchhöhle, und ermöglichen so die Atmung. Die gesamte organische Anordung des Brustraumes besitzt in den Rippen eine Unterstützungsstruktur und pleurale Membrane tragen dazu bei, die Atmungsorgane gleitfähig zu halten, damit sie während ihrer Arbeit keinen Reizungen unterliegen.

mit freundlicher Genehmigung von (c) TLC The Learning Company Deutschland GmbH, Keltenring 12; 82041 Oberhaching.